Bodensee -> Baden Frozen Summer?!



Dienstag, 30.5.2006 Rebland -> Überlingen 
Kilometer:58km Höhenmeter:- 
Fahrzeit:3 Stunden 
Durchschnittsgeschwindigkeit:18,8 km/h 
Maximalgeschwindigkeit:51 km/h 

Unsere On-Tour 2006 startete traditionsgemäß mit dem Treffpunkt um 10 Uhr zu Kaffee satt in der Bäckerei Peters in B.-B. Steinbach. Nach kurzen Regenschauern und plötzlicher Teilnehmerreduktion (Patrick), starteten wir zum Bahnhof Bühl wo wir um 11.36Uhr vom "Sonderzug" (mit Bistrowagen) erwartet wurden. Dank einer Weißbierfaßspende von Stefan und einem praxisorientiertem Bierzapfkurs durch Matthias war die Zugfahrt nach Konstanz recht kurzweilig. Durch kurze Fahrfehler in der Konstanzer Innenstadt verzögerte sich das zügige losradeln etwas, wurde aber durch erhöhtes Tempo durch aufziehender und stark im Nacken sitzenden Regengüssen vor Überlingen wieder wett gemacht. Außerdem konnte bei der Überfahrt des Bodanrücks sowohl die Kondition als auch die Ausrüstung (Schaltwerk) schon mal getestet werden. Nach einer etwas spektakulären Unterkunftssuche verstärkt durch "ortskundige" Passanten genossen wir die großzügige Unterkunft, Küche- und Thekenbereich. Ab der zweiten "Tages(bier)dose" war diese schon obligatorisches Zubehör unserer Tour. Ein Besuch der Altstadtkneipen gehörte wie immer zur Wirtschaftskunde in unserem Kulturprogramm. 


Mittwoch, 31.5.2006 Überlingen -> Hard 
Kilometer:77km 
Fahrzeit:4 Stunden 
Temperatur: 6° C 
Durchschnittsgeschwindigkeit: 19,12 km/h 
Maximalgeschwindigkeit:32 km/h 

Heute begann der Tag mit einem ausgiebigen Müslifrühstück von dem bis zum Ende der Tour immer noch eine Notration in den Gepäcktaschen lagerte. Nach Eintragungen in die Liste und ins Gästebuch sowie vor allem die selbstverständliche Bezahlung der Übernachtungskosten (soll auch Gruppen geben die davon befreit sind!) war das Österreichische Hard unser Etappenziel. Meersburg mit starken Weinschorlen am Vormittag, Friedrichshafen mit einem Wolken-Sonnen-Regen-Imbiß und luxuriösen Toiletten im Promenadenbereich am Mittag, einer Kaffeepause mit Sonnenbrandgarantie und die Durchradelung der Lindauer Altstadt ohne Pause waren die viel zu wenigen ständigen Haltepunkte des Tages. Sehenswert waren die schneebedeckten Berge im Hintergrund und eine atemberaubende Stille des Sees. Kein Geschrei in den Strandbädern, keine entgegenkommenden oder überholende Radgruppen. Die herrliche Urlaubsregion Bodensee gehörte uns alleine, bei 6°C Lufttemperatur! Dafür war das ganz modern gestaltete Pfarrzentrum fast schon eine Saunalandschaft (großzügige Räume, Dusche und Küche luden zum verweilen ein. Ein Abendmenü von vielen Köchen gezaubert (Schnitzel und Kartoffeln mit Biersoße) ein Kneipenbesuch und eine anstrengende "Nachtschicht" (Discobesuch in der "größten" Disco Österreichs) rundeten den Morgen für einen Teil der Gruppe ab. 

Donnerstag, 01.6.2006 Hard -> Reichenau 
Kilometer: 77km 
Höhenmeter: 325 hm 
Fahrzeit:3:54h 
Durchschnittsgeschwindigkeit: 19,53 km/h 
Maximalgeschwindigkeit:35 km/h 
Durchschnittliche Steigung: 1% 
Maximale Steigung: 12% 

Zur Überraschung fand an diesem Morgen wohl das prominenteste On-Tour-Frühstück aller Zeiten statt. Wir ließen uns nicht lumpen und organisierten durch unseren Kateringservice Peter ein großzügig und über alle Maßen ausreichendes zünftiges Frühstück mit Brezeln, Semmeln, Senf, Weißwürsten und Weißwürsten XXL sowie 5L Biersoße von Zipfer. Und das alles mit dem prominentesten On-Tourler am Frühstückstisch Robbie Williams!!! Da war es schon schwer nach dem mittlerweile nachlassendem Regen die Taschen zu packen und über die Schweizer Seite mit den beiden Bodenseezuflüssen 1. Bregenzer Ache und 2. Rhein sowie den direkten und gut geteerten Radwegen im Rheindelta die Insel Reichenau zu erreichen. Da der Tag von starker Luftfeuchtigkeit geprägt war gab es nur wenige gemütliche Stopps. Erst in Konstanz unter den warmen Trockengeräten war die 1. gemütliche "Naßfutterpause". Auf der Reichenau wo unser "verlorener Patrick" wieder zu uns fand und den Grillabend bereits organisiert hatte wurde es wieder im ev. Pfarrzentrum sehr gemütlich. Übrigens gibt es auch dort eine Dusche! Direkt neben der Eingangstür mit "transparenter Duschkabine". 


Freitag, 02.06.2006 Reichenau 

Nachdem wir einigermaßen ausgeschlafen und gefrühstückt hatten machte sich ein Teil der Gruppe auf den Weg zur Therme in Meersburg, während Peter Konstanz mit dem Rad erkundete und Markus und Ralf M. die Insel zu Fuß umrundete. In der Therme trafen wir auch wieder auf Heike und Elke die sich auch in der Therme entspannen wollten. Nachmittags verabschiedeten sich Ralf N. und Stefan die leider wieder nach Hause mussten. Der Rest machte sich auf den Weg zurück zur Reichenau wo wir gemeinsam bei einem Fischer 8 verschiedene Weine probierten. Aus einem noch nicht verständlichen Grund hat dann Markus plötzlich 6 Flaschen Rotwein gekauft, die es alsbald zu vernichten galt. Im Hotel/Restaurant Kreuz genehmigten wir uns dann unser Abendessen von wo aus wir im Dunkeln ohne Licht nach Hause kommen mussten... 


Samstag, 03.06.2006 Reichenau -> Altenburg 
Kilometer: 69km 
Fahrzeit:3:11h 
Durchschnittsgeschwindigkeit: 18,52 km/h 
Maximalgeschwindigkeit:42,7 km/h 

Gegen 10 Uhr ging es heute morgen nach einem guten Frühstück los. Leider hatte der Hähnchenstand noch nicht offen :-( . Auf der Schweizer seite fuhren wir bis Stein am Rhein, wo wir eine gemütliche Mittagspause einlegten, allerdings bei schweizer Preisen *g*. So gestärkt ging es weiter nach Schaffhausen, wo wir einige Steigungen zu bewältigen hatten. Dort genoßen wir die Aussicht auf den Rheinfall und warteten auf Nikolaus und Stefan K. die uns fortan unterstützen sollten. Dann verabschiedete sich auch Matthias von uns, für ihn ging heute die Reise zuende. Nach einer kurzen Steigung erreichten wir den kleinen Ort Altenburg. Während Nikolaus und Stefan im Nachbarort Jestetten fürs Abendessen einkauften duschte der Rest der Gruppe in der örtlichen Grundschule. Zum Abendessen gab es Wienerle mit Linsen und Spätzle mit einem 5 Liter-Fäßchen Fürstenberg. Danach ging es zum Fußbalplatz, jedoch war dort kein Fest sondern lediglich die Vorbereitungen dafür. Nach einem kurzen Tannenzäpfle ging ein Teil der Gruppe weiter nach Jestetten, von wo sie erst um 5 Uhr des nächsten Morgen zurückkamen. Bei einem 24-Stunden Volleyball Turnier hatten sie an der Barwertung mitgemacht und gar nicht mal schlecht abgeschnitten... 


Sonntag, 04.06.2006 Altenburg -> Bad-Säckingen 
Kilometer: 72km 
Fahrzeit:3:47h 
Durchschnittsgeschwindigkeit: 18,99 km/h 
Maximalgeschwindigkeit:48,2 km/h 

Man sollte es nicht glauben aber wir schafften es heute tatsächlich um 9:30 Uhr aufzustehen und zu frühstücken. Draußen regnete es, doch schon während wir packten ließ der Regen nach. Gegen 12 Uhr fuhren wir dann los. Zu Mittag machten wir Rast bei einem Campingplatz in Waldshut, der uns ein echt geniales Essen bereitete. In Laufenburg gab es dann noch eine kurze Cafepause bevor wirletzten Kilometer nach Bad-Säckingen fuhren. Nach einer Dusche ging es in die Innenstadt wo wir die längste überdachte Holzbrücke Europas besichtigten. Nach einem Abendessen bei einem Italiener gönnten wir uns noch einen Cocktail in der Rheinbrugg. 


Montag, 05.06.2006 Bad-Säckingen -> Freiburg 
Kilometer: 1097km 
Fahrzeit:5:18h 
Durchschnittsgeschwindigkeit: 20,59 km/h 
Maximalgeschwindigkeit:49,9 km/h 

Heute standen wir wieder sehr zeitig auf. Nach einem ziemlich mageren Frühstück ging es auch schon los Richtung Weil am Rhein. Bei bad Bellingen legten wir eine Pause ein um uns zu stärken. Danach ging es entlang der B3 weiter, bis Peter einen Ortsnamen verwechselte (Ehrenstetten anstatt Ebringen) und uns ins Hinterland lotste. Aber dem nicht genug, nun mußten wir uns einen Berg hochkämpfen den wir sonst einfach umfahren hätten. Manch einer hat ganz schön geflucht aber wacker haben sich alle bis nach oben gekämpft. Nach einer rasannten Abfahrt durch Au nach Freiburg lotsten uns Nikolaus und Stefan zum Jugendbüro der KJG wo wir heute übernachten wollten. Nach einer Dusche ging es in die Stadt zum Abendessen mit Heike und Elke und anschließender Kneiptour... 


Dienstag, 06.06.2006 Freiburg -> Balzhofen 
Kilometer: 117,93km 
Fahrzeit:5:35h 
Durchschnittsgeschwindigkeit: 20,95 km/h 
Maximalgeschwindigkeit:38 km/h 

Heute Morgen standen wir alle sehr zeitig auf, da wir heute unser Königsetappe hatten. Gemeinsam mit Heike und Elke Frühstückten wir in einem Stehcafé. Von hier aus führte uns der Weg kreuz und quer nach Riegel, wo wir als erste Gäste am Morgen uns ein paar Radler genehmigten. Der Wind hatte uns die ganze Zeit zu schaffen gemacht. Als wir losfahren wollten hatte Peter plötzlich einen platten Vorderreifen, der schnell gewechselt wurde. Über Lahr fuhren wir weiter nach Offenburg, wo wir uns in der Innensadt stärkten, da bei Stefan ums Eck alle zu hatten. Nach der Pause hatten wir auf dem weiteren Weg weniger Gegenwind und konnten so den Schnitt wieder heben. In Achern legten wir eine letzte Eis-Pause ein bevor es zum letzten Stop auf dem Balzhofener Musikfest ging. Dort ließen wir unserer Radtour gemütlich bei einem Essen (oder auch 2, 3...)ein paar Radlern etc ausklingen...

Werbung
Hosting
     DSL & Webhosting bei 1und1 Internet AG Webspace preiswert! - Alfahosting.de
Counter
Besucher: 27161
Online: